[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Germanium Basteleien

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Feb 05, 2023 1:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Fr Mär 22, 2019 9:14 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2540
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
:bier:

Top Sache, ich hab auch ungefähr nen halben Eimer Germanium hier. Mal sehen was ich damit noch anstelle.

Ich hab zumindest nen Projekt für etwa 350 Transistoren im Kopf....

Es wird eine Digitale Uhr Diskret aufgebaut. Sie bekommt dann minütliche Impulse und Zusätzlich noch Sekunden durch meine Hauptuhr.

Bald geht's damit los, Schaltplan ist soweit ausgearbeitet.
Anzeigen sollen erst LEDs sein und Später dann Nixis oder VFD Röhren.

:hello:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Fr Mär 22, 2019 9:14 
Offline

Registriert: Di Mär 19, 2019 17:01
Beiträge: 19
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Respekt, was Du mal so schnell "zusammenlötest". Das ist technisches Können. Ich frage mich: Weshalb bewundert man immer die sog. "digital Natives", die nur auf Oberflächen herumwischen, ohne zu verstehen, was im Inneren vor sich geht? :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Fr Mär 22, 2019 9:31 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2540
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
:mrgreen: Bei mir wische ich im Kopf hin und her um eine Schaltung zu Entwickeln :lol:

Habe vor nem Jahr eine ziemlich Aufwendige Sonderlösung für die ansässige Feuerwehr entwickelt. Das war zu 90% was einem so im Kopf herumschwirrt.
Schaltplan zu zeichnen war nur am Ende nötig, das ganze war schon im Holodeck gespeichert :mrgreen:

Ich bin auch so einer der einfach anfängt und dann beim Aufbauen weiterentwickelt. Vorab das zu machen ist mir zu Umständlich, ist halt meine Lösung. Problem ist nur das keiner versteht was ich da mache bis es dann fertig ist. :danke:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Di Jan 24, 2023 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:50
Beiträge: 201
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

Hole dieses Thema mal wieder nach oben. Habe im Netz einen Schaltplan mit AC187K und AC188K gefunden, nur leider fehlen die Werte der Widerstände. Macht es Sinn die durchzurechnen oder ist die Schaltung murks?

https://i.stack.imgur.com/NGie7.jpg

MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Di Jan 24, 2023 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 3869
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Den habe ich mal gebaut und funktionierte.

Dateianhang:
audio_amp3.6w.jpg
audio_amp3.6w.jpg [ 115.71 KiB | 593-mal betrachtet ]

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Mi Jan 25, 2023 8:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:50
Beiträge: 201
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Guten Morgen,
danke für diesen Vorschlag Volker. Ist schon komisch, im Netz findet man nicht viele Schaltpläne mit AC187K u. AC188K in der Endstufe. Passende Radiomodelle wo man abkupfern könnte, kenne ich nicht. Vielleicht hat von Euch noch jemand den ein oder anderen Schaltplan auf Lager.

Ich habe folgende Transistoren zur Verfügung:
- AC152
- AC162
- AC187K
- AC188K
- AD161
- AD162

Eine Endstufe mit AD161 u. AD162 ist mir eigentlich schon zu Leistungsstark.
MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Mi Jan 25, 2023 8:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 3869
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja mit Ad161/162 bewegst du dich schon gegen 10W, die gezeigte Schaltung entspricht einer Siemens Schaltung, die die mal in ihren Schaltungsbeispielen veroeffentlicht haben.
Schaltungen gibt es im Netz eigentlich haufenweise. Einfach mal bei Tante Gockel AC187/188 eingeben und auf Bilder klickern.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Mi Jan 25, 2023 9:21 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 18:36
Beiträge: 1604
Wohnort: bei Fulda
Hallo,
diverse Schaltungen mit AC187K/AC188K findet man leicht auch beim radiomuseum.org. Z.B. nach Geräten mit AC188 suchen und dann nach Hersteller sortieren. Grundig z.B. hat diese Transistorkombi sehr häufig verwendet und fast alle Schaltungen sind hinterlegt.
https://www.radiomuseum.org/dsp_treffer ... ker&Page=4

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Mi Jan 25, 2023 10:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:50
Beiträge: 201
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Vielen Dank für den Vorschlag mit den Schaltplänen vom Radiomuseum :super:

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2023 11:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:50
Beiträge: 201
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,
habe gerade mal die AC187K und AC188K mit dem Multimeter die HFE gemessen. Der 187er hätte 2500 und der 188er nur 180 :?: Wahrscheinlich kennt das moderne Multimeter nur Silizium, oder sollte das egal sein.
MfG

_________________
„Manchmal muss man sich erst verirren, um etwas zu finden!“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Fr Jan 27, 2023 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 9479
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Sowohl AC187K als auch AC188K haben eine Stromverstärkung von typisch 165, der Streubereich geht von 100 bis 500. Also kann Dein Messwert von 180 passen. Der Wert von 2500 aber nicht, eine so hohe Stromverstärkung haben diese Transistoren nicht. Das ist also eine Fehlmessung, dafür gibt es zwei mögliche Gründe.

Einmal der Sperrstrom. Einfache Transistortester messen den Verstärkungsfaktor, indem ein kleiner Basisstrom eingespeist und dann der Collectorstrom gemessen wird. Dieser setzt sich aber aus dem Strom, der durch den Basisstrom bewirkt wird, und dem Sperrstrom, der auch ohne Basisstrom fließt, zusammen. Bei Germaniumtransistoren ist der Sperrstrom mitunter recht hoch, dann kommt es zu solchen Fehlmessungen.

Eine andere mögliche Ursache ist, dass der Transistor in der Testschaltung anfängt zu schwingen. Wenn Du das Transistorgehäuse oder die Prüfleitungen anfasst und sich dadurch der angezeigte Wert stark ändert, ist das der Fall.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2023 6:33 
Offline

Registriert: Mo Okt 11, 2021 16:39
Beiträge: 116
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo,

der Blaupunkt "Derby" hat in der Endstufe die AC 153 verbaut wenn ich mich nicht irre.


Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2023 12:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 9479
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Von 1961 bis 1981 gab es mehrere Dutzend Kofferradios Blaupunkt Derby. Die ersten hatten eine Endstufe mit 2 x OC74, später gab es 2 x AC117 (ähnlich AC153), dann 2 x AC153K., ab 1968 eine eisenlose Endstufe mit den Komplementärtypen AC153K und AC176K. Letztere eignet sich für einen Nachbau besser, weil man keine Übertrager braucht.

Germanium-Endstufen findet man in praktisch allen Koffer- und Autoradios der 60er bis weit in die 70er Jahre. In Endstufen wurden Germaniumtransistoren lange verwendet, weil man mit ihren kleineren Spannungsabfällen die Betriebsspannung besser ausnutzen konnte.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2023 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 832
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Zitat: "...weil man mit ihren kleineren Spannungsabfällen die Betriebsspannung besser ausnutzen konnte."

Lutz, es gibt noch einen Grund, und der ist vielleicht noch ausschlaggebender gewesen.

Die für das Ansteuern der End-Transistoren notwendige Basis-Emitterspannung ist bei Germanium mit vielleicht 0,2 Volt deutlich niedriger als bei Silizium mit ca. 0,6 Volt.
Beim Übergang von der negativen zur positiven Halbwelle (und umgekehrt) muss die Ansteuerspannung der Basisanschlüsse der Gegentakt-Endstufentransistoren diese Basis-Emitterspannung "überspringen". Dieser Sprung ist bei Germanium mit 2 x 0,2 Volt deutlich kleiner und damit weniger störend als bei Silizium mit 2 x 0,6 Volt. Faktor 2 deswegen, weil es ja zwei Basis-Emitterstrecken der Endstufentransistoren sind.
Schaltungen mit Germanium-Gegentakt-Endstufen-Transistoren haben deswegen von Natur aus deutlich weniger "Übernahmeverzerrungen" beim Übergang von der positiven zur negativen Halbwelle (und umgekehrt).

Solche Verzerrungen werden teils vermieden durch eine entsprechende Basis-Emitter-Vorspannung für beide Endstufen-Transistoren, die dann stets einen gewissen geringen Ruhestrom haben, der sogenannte A-B-Betrieb. Problematisch wird das Ganze bei Erwärmung der Germanium-Endtransistoren, wodurch der Ruhestrom durch "thermische Aufschaukelung" unkontrolliert ansteigen kann und die Endtransistoren brennen durch. So muss eine Kunstschaltung mit einem Thermistor her, der bei Erwärmung der Endtransistoren den Ruhestrom durch Verminderung der Basis-Emitter-Vorspannung absenken soll. Das muss aber sehr ausgewogen passieren: Mit zu viel Absenkung des Ruhestroms bei Erwärmung gibt es hörbare Übernahmeverzerrungen, bei zu wenig Absenkung der Basis-Emitter-Vorspannung brennen die Endtransistoren dennoch durch.

Um dieses Problem zu umgehen, wurde auch eine Schaltung mit Germanium-Endtransistoren entwickelt (z.B. im Tonbandgerät SABA TG 464), die ganz ohne Basis-Emitter-Vorspannung für die Endstufentransistoren auskommt; die beiden Basis-Anschlüsse der komplementären Endstufentransistoren AC 187/ AC188 sind dann direkt miteinander verbunden; dieser sogenannte C-Betrieb kommt ganz ohne Ruhestrom der Endtransistoren aus. Allerdings muss dann die Gegenkoppelung kräftig ausgelegt sein, um die Übernahmeverzerrungen gering zu halten.

Mit Silizium-Endtransistoren wären die entstehenden Übernahmeverzerrungen bei einer solchen Schaltung mit direkt verbundenen Basis-Anschlüssen sehr viel größer und nicht mehr erträglich. Mit Silizium hat man aber weniger das Problem der thermischen Aufschaukelung, so dass man eine Vorspannung vorsehen kann, ohne diese zwingend temperaturabhängig regeln zu müssen.

Dennoch bleiben die Übernahmeverzerrungen bei Germanium einfach geringer, man kommt mit deutlich weniger Gegenkoppelung aus, benötigt also weniger Schaltungsaufwand, und deswegen sind Germaniumtransistoren in Gegentakt-Endstufen noch bis weit in die 1970-er Jahre verwendet worden, während in den anderen Stufen derselben Geräte bereits IC's und/oder Siliziumtransistoren Verwendung fanden.

Gruß
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Germanium Basteleien
BeitragVerfasst: Sa Jan 28, 2023 19:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 9479
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Dein Argument mit den geringeren Verzerrungen ist natürlich auch richtig, aber bei einem Koffergerät kommt es nicht so sehr auf geringen Klirrfaktor an wie bei einem HiFi-Gerät.

Die Basis-Emitter-Schwellspannung muss man auch im Verhältnis zur Betriebsspannung sehen, denn je nach Schaltung fehlt diese Spannung dann beim Aussteuerbereich der Endstufe. Bei einer Gegentaktendstufe mit Siliziumtransistoren sind es immerhin 1,2 bis 1,3 Volt, das allein macht bei einem Gerät mit beispielsweise 6 V Betriebsspannung rund 30% weniger Ausgangsleistung aus als bei einer Germanium-Endstufe. Vermeiden kann man das, indem die Basisspannung mit Hilfe einer Bootstrap-Schaltung aus der Ausgangsspannung aufgestockt wird. Das habe ich sowohl in Germanium-, als auch in Silizium-Endstufen gesehen.

Die Endstufe ohne Basisvorspannung ist nur in wenigen Geräten zu finden. Ich hatte vor einiger Zeit ein Becker-Autoradio mit so einer Endstufe auf dem Tisch. Bei geringer Lautstärke störten die Übernahmeverzerrungen so sehr, dass ich die Endstufe umgerüstet habe. Mit Basisvorspannung hörte es sich wesentlich besser an.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum