[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Tubatest

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Jun 15, 2021 11:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tubatest
BeitragVerfasst: Fr Feb 21, 2014 19:05 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: So Mai 12, 2013 19:23
Beiträge: 3233
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Ich habe heute das Röhrenprüfgerät bekommen.
Habe es geschenkt bekommen und "am g'schenken Gaul schaut man ned in's Maul".
Das Geräthat eiigendlich funktioniert aber naja, es war die Fassung Nr. 5 unten ausgebrochen und eine NOS 9-Pin Fassung stümperhaft eingebaut. Diese habe ich schon komplett entfernt. Ich werde vielleicht ein kleines Typenschild anfertigen um damit das große Loch zu verdecken.
Die ausgebrochene Fassung habe ich ausgetauscht, da hatte ich noch eine da.
Das Bakelit war auch mal gebrochen und mit Heißkleber und Meterstabresten geflickt worden. Gott sei Dank von innen...

Aber immerhin, nun läuft das Gerät und Dank Tabelle konnte ich ein paar Röhren testen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mo Feb 24, 2014 17:41 
Offline

Registriert: Mi Jul 17, 2013 13:33
Beiträge: 938
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Nur zur Info, für die, die es nicht wissen. Hinter der Spezialfabrik für Transformatoren und elektrische Geräte verbirgt sich Max Grundig. Das Tubatest kam noch vor dem Radiobaukasten Heinzelmann auf den Markt, und war ein recht grosser Erfolg, weil kurz nach dem Krieg die ganzen Radios mit Altteilen wieder zusammengeflickt wurden. Eigentlich waren die Tubatest Max Grundigs erster wirtschaftlicher Erfolg, der berühmte Heinzelmann wurde schon mit den Gewinnen hergestellt, die die Trafofertigung und das Tubatest erwirtschaftet hatten.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Geschenk. Mir ist in vielen Jahren nicht so ein vollständiges Exemplar über den Weg gelaufen.

Gruss Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mo Feb 24, 2014 18:32 
Offline
User gesperrt
User gesperrt

Registriert: Do Mär 17, 2011 17:23
Beiträge: 5838
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hehe - womöglich hat Herr Grundig sogar an diesem Gerät noch selbst Hand angelegt. :wink:

Aber es ist schon eine atemberaubende und bewegende Geschichte, die Max Grundig schrieb. Vom ersten kleinen Radioladen in Fürth, für dessen Mietvertrag seine Mutter mit unterschreiben musste, bis zu einem der führenden Elektronikkonzerne, vom RVF (Radio Vertrieb Fürth) zur weltweit bekannten Marke "Grundig". Traurig hingegen war der Niedergang. Trotz Kleeblatt im Logo verließ Grundig am Ende doch das Glück.

Halte den "Tubatest" in Ehren...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mo Feb 24, 2014 18:35 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 1221
rettigsmerb hat geschrieben:
Traurig hingegen war der Niedergang.


Den hat der gute Max Grundig aber leider genauso tatkräftig herbeigeführt, wie den Aufstieg.

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Sa Nov 08, 2014 18:24 
Offline

Registriert: Sa Nov 08, 2014 18:19
Beiträge: 12
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

ich habe mir ebenfalls dieses RPG Tubatest zugelegt, leider aber ohne Röhrentabelle für die Poti-Prozentwerte. Hat die zufällig jemand zur Hand bzw. eingescannt? Die Werte für das Nachfolgemodell L3 liegen mir vor. Die Werte dürften aber - wegen des Umschalters - deutlich abweichen. Eigene Wertermittlungen für 100% dürften bei den teilweise alten Schätzchen, z.B. AF7 AL4 usw. schwierig sein.

Gruss
Walter


Dateianhänge:
Tubatest_427-klein.jpg
Tubatest_427-klein.jpg [ 141.02 KiB | 8740-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Fr Nov 28, 2014 11:32 
Offline

Registriert: Sa Nov 08, 2014 18:19
Beiträge: 12
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

die Röhrentabelle zum Tubatest I/II ist mir jetzt zugesagt worden, vielen Dank an "Phalos Southpaw". Das Tubatest hat die Seriennummer 427 und wurde laut Kontrollzettel am 20.11.1946 verpackt (eine Woche vorher produziert und geprüft). Schwachpunkt ist bei den Tubatest und auch Novatest das Drehspulinstrument P800 von Müller & Ziegler aus Gunzenhausen. Es hat einen Vollausschlag von 1mA, einen Innenwiderstand von 160 Ohm und wurde mit 1,5% Toleranz angegeben. Durch die Materialprobleme in der Nachkriegszeit waren die Zinklegierungen nicht optimal, weshalb sie nach 20 bis 30 Jahren oftmals die "Zinkpest" bekamen, eine Korrosion die ein Verziehen des Materials zur Folge hatte und das Messwerk blockierte. Ausserdem lässt der Magnetismus nach. Umso erstaunter war ich, dass im vorliegenden Fall das Messwerk für vollen Ausschlag (Anzeige 120%) einen Strom von 1,013 mA benötigt. Es funktioniert also wunderbarerweise nicht nur, sondern liegt noch gerade innerhalb der Toleranz von 1,5%.

Gruss
Walter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Sa Okt 31, 2015 14:00 
Offline

Registriert: Sa Nov 08, 2014 18:19
Beiträge: 12
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

nach einem Jahr der sporadischen Benutzung des Tubatest und nach mehr als 100 Röhrenprüfungen wird klar, dass ein Emissionstester ala Tubatest für die Aussage völlig ausreichend ist: Röhre gut, mittelmässig, schlecht/unbrauchbar. Will man es genau wissen, dann kommt man um eine Kennlinie bzw. Kurvenschar nicht herum. So etwas kann man auch manuell mit einem guten Netzteil machen.

Nachtrag zur Tabelle:
Die nicht aufgeführten REN1004 und 1104 können im Sockel 1 mit Potentiometer 7,6 getestet werden. Eine RS288 im Sockel 1 mit P=7. Der Wert für eine RES164 ist mit 8 angegeben. Obwohl es schwierig geworden ist, eine solche Röhre mit 100% Emission zu bekommen, denke ich trotzdem, dass eine Potieinstellung von 6,6 korrekter wäre.

Gruss
Walter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mi Feb 19, 2020 12:54 
Offline

Registriert: Mi Feb 19, 2020 12:42
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo ich weis es ist ein älteres Thema, aber ich hoffe es ist der richtige Bereich. Ich heiße Patrick Brodkorb und Restauriere in meiner Freizeit Röhrenradios (bis jetzt, Grundig 5080, Grundig 4019, Grundig 2088, Tefifon t 573) habe neuerdings ein Grundig Tubatest 1 oder 2 Geschenkt bekommen leider fehlt die Bedienungsanleitung und die Tabelle, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Es wurden anscheinend auch noval Sockel nachgerüstet vielleicht kann mir auch jemand erklären wie die nachgerüsteten Sockel Betrieben werden. Danke schon mal im Voraus.


Zuletzt geändert von Patrick Brodkorb am Mi Feb 19, 2020 13:19, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mi Feb 19, 2020 12:57 
Offline

Registriert: Mi Feb 19, 2020 12:42
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Es lag ein Zettel mit dabei, darauf stand. Geschrieben am 19.09.2011

Tubatest Nr Meßwerk 349653
-etwas größere Anzeigetoleranz
-standard Prüfliste vorhanden (war nicht dabei)
-Gerät betriebsbereit-noch brauchbar (muss ich Prüfen da der Zettel von 2011 ist)
-Nachrüststange besteht aus:
-a) 6 weitere Röhrenfassungen
-b) 9 Ranierkabel auf 10 Buchsen /Pin max.
-c) Rangierung so nicht im Betrieb

- durch 2 Widerstände 1kohm an Fassung 2 von A und SG an Gitter Prüfbetrieb ermöglicht!
-(Gleichrichterröhren zeigen etwas mehr an)
-(El11 zum Beispiel weniger)

Anmerkung
-keinerlei Standard Schaltplan
- für Nachrüstung "Schmierzettel" ohne Prüfliste

Zettel ist zu Ende


Zuletzt geändert von Patrick Brodkorb am Mi Feb 19, 2020 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mi Feb 19, 2020 13:02 
Offline

Registriert: Mi Feb 19, 2020 12:42
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Tut mir leid das Bildhochladen hat nicht geklappt. Es kommt immer Datei zu groß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mi Feb 19, 2020 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3899
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Versuch es mal mit ca. 1000 Pixeln breiten Bildern, dann sollte es klappen.

Viel Erfolg !
Holger, Mod.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Mi Feb 19, 2020 16:17 
Offline

Registriert: Mi Feb 19, 2020 12:42
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Danke noch mal für den Tipp Ich hoffe das es nun mit den Bildern klappt :)


Dateianhänge:
Dateikommentar: Und das war der Zettel der dabei gewesen ist
IMG-20200219-WA0002.jpeg
IMG-20200219-WA0002.jpeg [ 96.16 KiB | 3492-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Das ist der Grundig Tubatest
IMG-20200219-WA0000 (2).jpeg
IMG-20200219-WA0000 (2).jpeg [ 102.54 KiB | 3492-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Do Feb 20, 2020 13:51 
Offline

Registriert: Mi Feb 19, 2020 12:42
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hat irgendwer eine Anleitung für den Tester und die Tabelle für die Röhren. Ich würde mich sehr über eine Kopie, oder eine Pdf Datei, oder einen scann freuen. Dankw schon im Voraus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tubatest
BeitragVerfasst: Fr Jun 04, 2021 18:47 
Offline

Registriert: So Mär 05, 2017 10:20
Beiträge: 13
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,

ich würde diesen alten Thread nochmal rauskramen und mich der Frage meines Vorredners anschließen: ich bin auf der Suche nach den Prüftabllen für dieses Gerät (die vom L3 haben andere Werte).

Edit: ist erledigt, mir wurden die Tabellen anderweitig zugesandt.

_________________
Viele Grüße
Sven - DG6LMP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum